Schwerpunkte

Viele Menschen leiden unter Verschleißerkrankungen der Gelenke (Arthrose). Die Betroffenen können sich dann nicht mehr schmerzfrei bewegen. Vor allem bei Arthrosen von Hüft- und Kniegelenk führt der Verschleiß zu einer zunehmenden Bewegungseinschränkung bis hin zur völligen Unbeweglichkeit. Durch die Implantation eines künstlichen Gelenkes, einer Endoprothese, können erkrankte Gelenke wieder ihre Beweglichkeit und Funktionsfähigkeit erlangen. Die Patienten erlangen eine schmerzfreie Mobilität des betreffenden Gelenks über Jahrzehnte und dadurch auch eine neue Lebensqualität.

An unserem EndoprothetikZentrum haben wir uns auf den Einsatz von künstlichen Hüft- und Kniegelenken spezialisiert. Außerdem werden bei uns künstliche Schultergelenke eingesetzt.

Diagnostik

In den meisten Fällen gibt schon die körperliche Untersuchung deutliche Hinweise auf die Arthrose. Ein Röntgenbild zeigt das Ausmaß der Veränderungen des Gelenks. Bei unklaren Beschwerden bzw. bei besonderen Befunden können jederzeit weitere Untersuchungen durchgeführt werden. Die radiologische Klinik verfügt hier über eine Computertomographie, eine Kernspintomographie; es stehen des weiteren nuklearmedizinische Untersuchungen zur Verfügung (z.B. bei der Klärung einer Prothesenlockerung).

Künstliche Hüftgelenke

Bei einer Arthrose des Hüftgelenkes ist gelegentlich der Ersatz durch ein künstliches Gelenk unumgänglich. Abhängig von der Deformierung des Gelenkes durch die Arthrose, von der Knochenqualität, dem Alter des Patienten sowie weiteren Faktoren wird das passende Implantat ausgesucht. Für die Verankerung im Knochen stehen Prothesen zur zementfreien, aber auch zementierten Verankerung zur Verfügung. Die genaue Planung des Implantates erfolgt computergestützt an einer speziellen Röntgenaufnahme. Für eine lange Lebensdauer werden entsprechende Materialen mit minimalem Abrieb (hochvernetzte Polyethylene, Keramik, Titan) verwendet. Schonende Operationstechniken ermöglichen eine rasche Mobilisation und schnelle Heilung.

Künstliche Kniegelenke

Für den Ersatz eines verschlissenen Kniegelenkes gibt es ebenfalls eine große Auswahl an Implantaten. Dadurch kann auch beim Knie eine optimal angepasste Versorgung erfolgen. Auch hier kommen spezielle Materialien mit entsprechend hoher Lebensdauer zum Einsatz. Die am häufigsten verwendete Knieprothese ist die sogenannte Oberflächenersatzprothese. Hier wird nur der oberflächliche Knochen durch ein Implantat ersetzt. Der eigene Knochen bleibt so zum großen Teil erhalten. Bei ausgeprägten Fehlstellungen (x- oder o-Beinfehlstellung) und nicht mehr funktionierenden Bändern werden achsgeführte Prothesen verwendet. Hierdurch kann die fehlende Bandfunktion ersetzt werden. Auch beim Kniegelenksersatz erfolgt die Planung vor der Operation computergestützt anhand einer speziellen Röntgenaufnahme.

Wechsel einer Endoprothese

Gelegentlich kommt es zu Lockerungen einer Endoprothese, oder die Prothese ist durch den Gebrauch nicht mehr ausreichend funktionsfähig. Dann wird eine Wechseloperation notwendig. Bei der Abklärung und Vorbereitung eines solchen Eingriffes ist zusätzlich zur körperlichen Untersuchung meist auch eine umfassende medizinische Diagnostik notwendig. Sämtliche dann eventuell notwendige Untersuchungen werden in unserem Hause durchgeführt. Die Planung vor der Operation erfolgt ebenfalls computergestützt. Durch den Einsatz spezieller Wechselimplantate mit weitreichenden Möglichkeiten (was soll das heißen?) unter der Operation ist der Operateur auf alle Eventualitäten vorbereitet. So kann auch bei einer Wechseloperation ein optimales Ergebnis erzielt werden.

Rehabilition

Nach einer Gelenkersatzoperation besteht die Möglichkeit einer ambulanten oder stationären Reha-Maßnahme, der sogenannten Anschlussheilbehandlung. Je nach Wunsch erfolgt die Direktverlegung in die Reha-Klinik oder die stationäre Aufnahme dort einige Tage nach der Entlassung aus unserer Behandlung. Unser Sozialdienst des St. Vincenz-Krankenhauses unterstützt uns in der Planung und Organisation der Reha-Maßnahme und steht Ihnen bei Fragen zur Verfügung.